This Week in Zürich #11

…THE OTHERS HAVE ARRIVED SAFELY., Shedhalle, bis 20. September 2015

Frage: Was haben die Kunsthalle Zürich und die Shedhalle gemeinsam? Antwort: Renate Lorenz, die zur Zeit mit Pauline Boudry in der Kunsthalle Zürich ausstellt, und in den 1990er Jahren als Kuratorin der Shedhalle aktiv war. Ein schöner Grund um mal wieder an den See und zur roten Fabrik zu fahren – notabene da das Ausstellungsthema dort (Konstruktion von Geschichte; kritische Erinnerungskultur) herrlich komplex ist.
 
Zunächst sind da nämlich Displays aus Paletten, arrangierte Dokumente, Archivfotos und alte Abstimmungsplakate. Es geht um nichts weniger als das Selbstverständnis der Schweiz als Fluchtland im 20. und 21. Jahrhundert. Wie verfuhr man früher mit flüchtenden Menschen, auch heimgekehrten Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern; wie verhält sich die Schweiz heute? Mittendrin: Ein kleiner Fernseher, der im Loop die vorbereitenden Massnahmen zu einer Zwangsausschaffung aus der Schweiz zeigt. Die Szene ist nachgestellt, ausgehend von Beschreibungen beteiligter Personen. Eine Annäherung also, eine Rekonstruktion der Wirklichkeit – und damit zielgenau im Thema der Ausstellung.
 
Besonders spannend: Sally Schonfeldts Videoarbeit Plattenstrasse 10 (2014), die ein unscheinbares Hochhaus in Zürich ins Auge fasst und vor laufender Kamera die Geschichte einer Völkerschau ausbreitet, die 1882 genau hier stattfand.

Wenn man fertig "gehirnt" hat, dann kann man draussen wunderbar entspannen. Im Innenhof und am See findet man nämlich farbenfrohe Graffitis von der Art, wie sie in Zürich West schon lange verschwunden sind…
 
Immer nachmittags (ausser Montag) geöffnet. Details

Rebecka Domig