Mario Garcia Torres

Kunsthalle Zürich 2005-2007, Kunsthalle Zürich 2008-2010, 2013

2 Offsetdrucke
je 94 × 67.2 cm
nummeriert und signiert
Auflage: 200 + 15 APs

Jahresgabe

Mit der Jahresgabe 2012/2013 greift Mario García Torres die Tradition der Décollage auf, wie sie von den Kubisten, Kurt Schwitters oder Mimmo Rotella, Raymond Hains und Jacques de la Villeglé mit ihren Plakatabrissen praktiziert wurde. Im Gegensatz zu letztgenannten aber arbeitet der Künstler nicht mit vorgefundenen Plakaten von der Strasse, sondern verwendet Poster von Kunstinstitutionen. Eigens für unsere Gönneredition hat Torres Ausstellungsposter der Kunsthalle Zürich in chronologischer Abfolge übereinander geklebt, um dann durch das Abreissen einzelner Schichten darunterliegende Motive sichtbar zu machen. Durch die Offenlegung der einzelnen Lagen wird nicht nur die Ausstellungsgeschichte der Kunsthalle Zürich sichtbar, sondern gleichzeitig auch die Geschichte unserer Institution selbst.