Künstlergespräch / Artist talk

03.02.2017, 18:30-19:30
Künstlergespräch / Artist talk
It mustn't be sculpture: Mit Phyllida Barlow & Daniel Baumann
Englisch
Week

Body: 

Förderer

Wie interagieren Objekte und Architektur miteinander? Ist Höhe relevant? Kann Kunst durch Ausdehnung definiert werden? Und die wohl wichtigste Frage: Wer entscheidet eigentlich, was Skulptur ist? In einem kurzen Vortrag bringt Phyllida Barlow diese Themen zur Sprache. Anschliessend folgt ein offenes Gespräch zwischen der Künstlerin, dem Direktor und Kurator, Daniel Baumann, und dem Publikum. 
 

Mit über vierzig Jahren Lehrerfahrung (Slate School of Arts) und einer lebenslangen Auseinandersetzung mit Skulptur, weiss die Künstlerin wovon sie spricht und vor allem, wie man über dieses Thema sprechen kann. Seien Sie darauf gefasst, keine Erklärung der Ausstellung demo an der Kunsthalle Zürich zu erhalten. «Es gibt keine Erklärung durch die Sprache», wie die Künstlerin in einem Gespräch mit Pippa Coles in 2004 artikuliert hat, «ich versuche immer Begriffe zu finden, die dazu vielleicht imstande sind, um dann zu merken, dass sie das nicht können. Es ist etwas, das die Kunstgeschichte oder die Theorie der Dekonstruktion uns vorgaukelt, diese Idee, dass es einen Baukasten gibt, den man verwenden kann, um etwas anzuschauen. Aber so ist es nicht.»* Im gleichen Sinne könnte man hinzufügen: Kommen Sie, um die Künstlerin zu hören, aber bleiben Sie, um die Kunst anzuschauen.  

*(in: Coles & Fabrizi, Phyllida Barlow: Peninsula, Gateshead: BALTIC, 2005)

Oktober

29 Sa

Januar

19 Do