NO PHOTOGRAPHS – VISITING HOURS 8 AM TO 8 PM ONLY

01.10.2015, 18:30-19:30
NO PHOTOGRAPHS – VISITING HOURS 8 AM TO 8 PM ONLY
Präsentation von Martin Beck anlässlich der Publikation "Martin Beck. Summer Winter East West"
Freier Eintritt
Englisch
Week

Body: 

Anlässlich der neu erschienenen Publikation Summer Winter East West laden die HerausgeberinnenChristina von Rotenhan und Sabine Rusterholz Petko den österreichischen Künstler Martin Beck ein, seine Auseinandersetzung mit Display nicht nur als Präsentationsmöglichkeit sondern auch als Kommunikationsform in und ausserhalb des Ausstellungskontexts vorzustellen: Wie kann eine Gemeinschaft verbildlicht werden? Wie kann Zusammensein präsentiert werden (oder wie präsentiert es sich selbst) und in welchem Mass ist Ausstellen bereits ein Aspekt der Gemeinschaftsbildung?

Display und seine sozialen Dimensionen sind Leitmotive in der künstlerischen Praxis von Martin Beck. Seine Ausstellung Last Night im Kunsthaus Glarus befragte die Beziehungen zwischen Ausstellen und Gemeinschaft indem sie zwei zunächst unterschiedliche Werkgruppen zusammenbrachte: die eine Werkgruppe aus Becks Befragung der modernen Ausstellungsgeschichte, die andere basierend auf der Geschichte gegenkultureller Kommunen in den USA der 1960er und frühen 1970er Jahre.

Einführung von den Herausgeberinnen Christina von Rotenhan und Sabine Rusterholz Petko (freie Kuratorinnen und Kunsthistorikerinnen). Anschliessend Apero.

Martin Beck. Summer Winter East West

Herausgegeberinnen: Christina von Rotenhan und Sabine Rusterholz Petko

Verlag: Archive Books und Kunsthaus Glarus

Gestaltung: Huber / Sterzinger, Zürich

Die Ausstellungen und Projekte von Martin Beck (*1963 in Bludenz, lebt in New York und Wien) beschäftigen sich mit Fragen von Historizität und Autorschaft und greifen häufig auf Diskurse aus Architektur, Design und Populärkultur zurück. Zu seinen letzten Ausstellungsprojekten zählen The thirty-sets do not constitute a sequence bei 47 Canal, New York (2015), Approx. 13 Hours, castillo/corrales, Paris (2014); Last Night, Kunsthaus Glarus, Schweiz (2013); the particular way in which a thing exists, Leonard & Bina Ellen Gallery, Concordia University, Montreal (2012). Beck’s Arbeiten wurden auf der 10. Shanghai Biennale (2014) gezeigt, sowie auf der 29. São Paulo Biennale (2010) und der 4. Bucharest Biennale (2010). Er war Co-Kurator von Tell It To My Heart: Collected by Julie Ault, Museum der Gegenwartskunst, Basel; Culturgest, Lisbon; and Artists Space, New York (2013). Zu seinen Publikationen zählen an Exhibit viewed played populated (2005), About the Relative Size of Things in the Universe (London/ Utrecht: Four Corners Books/ Casco, 2007), The Aspen Complex (2012), und Last Night (2013).

August

29 Sa