«Wochenende Über Schrift» in der Kunsthalle

27.10.2018-28.10.2018
«Wochenende Über Schrift» in der Kunsthalle
Der Eintritt ist frei.
Deutsch
Week

Body: 

Wochenende Über Schrift
bei 100 Ways of Thinking - Wissenschaftsfestival

An diesem Wochenende fragen wir wie Sprache unser Denken prägt. Wir folgen den Spuren der ältesten lesbaren Texte der Welt und lassen uns von verschiedenen Schriftformen in unterschiedliche Welten des Denkens führen. Wir diskutieren das aktuelle Literaturgeschehen, vergleichen grammatikalische Variationen, lauschen lyrischen Kreationen und reflektieren das Schreiben als Kulturform.

Schreiben und Denken sind untrennbar miteinander verknüpft. Schreiben ist Kommunikationsmedium, Arbeitsmittel, Gedankenstütze und Kunstform. Sprache erscheint in den unterschiedlichsten Gestalten, doch immer ist sie Ausdruck unseres Denkens. Gedanken werden sprachlich gefasst, festgehalten und mitgeteilt. Sprachen präsentieren sich dadurch als Zugang zu unserem Denken; oder zumindest als Hilfestellung, ein bisschen davon zu verstehen.

Am Samstag Abend gastiert das «Schweizer Buchjahr», ein digitaler Almanach zur Schweizer Gegenwartsliteratur, den Christoph Steier und Philipp Theisohn mit Studierenden des Deutschen Seminars der UZH betreiben, und diskutiert mit prominenten Gästen die ofenwarme Shortlist für den Schweizer Buchpreis 2018. Auf das hochkarätige literarische Tagesgeschehen folgt ein lyrisches Festspiel. Junge Verfasser*innen performativer Texte lesen und diskutieren ihre mitgebrachten Stücke. Das Thema ist «Kurznachrichten».
Der Sonntag Morgen beginnt mit einer Matinée. Bei dampfendem Kaffee und duftenden Brötchen laden Sie Christine Lötscher, Bettina Spoerri und Sandro Zanetti zu einem Gespräch über Schreiben als Denk- und Kulturform ein. Am Nachmittag erhalten sie in knackigen Kurzvorträgen einen Einblick in Schreiben und Denken in Asien und Europa. Erfahren Sie hier, wie die heute am meisten genutzte indische Schrift – die Devanāgarī – funktioniert, oder wie die arabischen Schrift in der türkischen Sprache adaptiert worden ist, welche im Lauf der Geschichte in verschiedenen Alphabeten geschrieben wurde. Eine Bharatnatyam-Performance von Pranitha Kamat stellt Denken in ein anderes Licht: Sie verbindet eine klassische, indische Tanzform, welche für das Erzählen von Geschichten genutzt wird, mit Erkenntnissen aus der Krebsforschung.
Anschliessend begleiten Sie zehn Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen auf einen Schreib Parcours durch Schrift- und Notationssysteme aus aller Welt und aller Zeit. Entdecken Sie eine antike chinesische Schreibmaschine, lauschen Sie einem japanischen Hörstück zum Miträtseln oder hinterfragen Sie, in welcher Variante des Standarddeutschen Sie selbst denken.

Samstag 27.10.18
17:00-19:00
5/18 spezial: Kritiker*innengespräch zum Schweizer Buchpreis
Das Schweizer Buchjahr diskutiert die eben erschienene Shortlist für den Schweizer Buchpreis. Mit Philipp Theisohn, Christoph Steier und Gästen.

19:00-21:00
D1 erste SMS - Die kurze Form des beginnenden Jahrhunderts
Performance, Lesung und Diskussion eigener Texte von jungen Zürcher Verfasser*innen. Seien Sie gespannt auf die Zukunft der Zürcher Lyrikszene!

Sonntag 28.10.18
10:00-13:00: Brunch in der Kunsthalle

11:00-12.00
Schreiben als Denken: Matinée zum Wochenende Über Schrift
Was heisst es, schreibend zu denken?
Die Schriftstellerin und Leiterin des Aargauer Literaturhauses Bettina Spoerri, die Kulturwissenschaftlerin und Literaturkritikerin Christine Lötscher und der Literaturwissenschaftler Sandro Zanetti laden Sie ein zum Gespräch über unterschiedliche Formen des Schreibens als Denken. Diskutieren Sie mit!

12:00-13:30
Schreiben und Denken in Asien und Europa: Kurzvorträge
Sie interessieren sich für Schrift und Sprache in unterschiedlichen Kulturräumen und Wissensdisziplinen? In kurzweiligen Vorträgen stellen Professor*innen und Dozent*innen ihre Themengebiete und Fragestellungen vor.

13:30-13:45
The Parable of the Research on Heparan Sulfate
Indische Tanz-Performance
Dr. Pranitha Kamat

13:45-17:00
Wochenende Über Schrift «Schreib Parcours»
An verschiedenen Stationen erhalten Sie Einblick in aktuelle Forschungsthemen rund um das Thema ‚Schreiben’. Forschende und Mitarbeitende der Universität Zürich vermitteln in interaktiver Weise ihre Themen und Methoden. Kommen Sie vorbei, probieren Sie etwas aus und kommen Sie mit den Wissenschaftler*innen ins Gespräch!

Und wie immer finden Sie die Erfrischung für zwischendurch an unserer Bar «100 Ways of Drinking».