Thinking with and as a Collective Body

29.09.2018, 14:30-16:30
Thinking with and as a Collective Body
Der Eintritt ist frei.
Deutsch
Week

Body: 

Der Workshop arbeitet mit dem Zusammenspiel einfacher Bewegungen (z.B. gehen, sitzen, stehen alltägliche Gesten). Er untersucht mittels choreographischer Strukturen, Vorgehen, oder Regeln das Funktionieren von Organisationen und Gemeinschaften.

In diesem Kontext sind die zwei grundsätzlichen Definitionen von Choreographie die folgenden: 1) die Gestaltung der Wahrnehmung von Bewegung in Raum und Zeit und 2) Choreographie als das Treffen von Entscheidungen, inklusive der Entscheidung, keine Entscheidung zu treffen.

Auf eine gesellschaftliche Perspektive angewendet legt der Workshop nahe, dass Entscheidungen auf individueller und gemeinschaftlicher Ebene auf der Wahrnehmung von Bewegungen in einer bestimmten Zeit und einer bestimmten Umgebung aufbauen. Dies bedeutet, dass unter einer veränderten Wahrnehmung Entscheidungen vollkommen anders ausfallen können. Um die Wahrnehmung und ihr variables Potential verstehen zu können ist es deshalb wichtig, die zugrundeliegende Choreographie zu verstehen. Der Workshop zielt darauf, das Sichtfeld auf diese choreographische Grundlage zu öffnen, um Einzelnen und Gruppen mehr Möglichkeiten der Entscheidungsfindung zu eröffnen und auf der Basis des individuellen Vertrauens das Potential einer kollektiven Intelligenz zu erschliessen. Vertrauen ist das Grundrezept für gemeinsames Tanzen. Über die Wahrnehmung des Zusammenspiels von Gruppen, Organisationen und Gesellschaften als Choreographie wird das Vertrauen zwischen den Teilnehmer*innen bereits gefördert. Und es wird weiter wachsen, je mehr sie es erforschen und je mehr sie über die Choreographie erfahren, die sie gemeinsam «tanzen».

Der Workshop ist offen für alle aktiven Teilnehmer und Beobachter. Kommen Sie zu jeder Zeit dazu und bleiben Sie so lange Sie wollen!

Anchliessend an den Workshop sind alle Anwesenden zu Snacks und einer offenen Diskussion eingeladen.

Die Veranstaltung ist auf Deutsch und Englisch. Um eine unverbindliche Anmeldung wird gebeten. Eine spontane Teilnahme ist aber dennoch möglich.
Die Performerin und Volkswirtin Katrin Kolo verknüpft Choreographie, Oper und Organisationsforschung. Aktuell Artist-in-Residence bei Arts of Management & Organisation; bisherige Projekte in Zürich «Unternehmenschoreographie» an der ZHdK und «La Récréation de l’Opéra» vor dem Opernhaus Zürich.

 

The workshop is based on the composition of basic movements (e.g. walking, sitting, standing, every day gestures). It investigates the functioning of organisations and society along choreographic structures, procedures or rules. The two primary definitions of choreography in this context are 1) the design of the perception of movement in time and space and 2) choreography as decision making, including the decision not to make a decision.
Applied on a society perspective, the workshop proposes that decisions on individual and community levels are based on the perception of the movements in a certain time and environment. This implies that decisions might be completely different, if the perception changes. To understand the perception and its possibilities to change, it is therefore important to understand the underlying choreography. The workshop intends to widen the horizon for the understanding of this choreographic base, in order to give individuals and collectives a wider range of possible decisions and to make use of a collective intelligence which is built on trust between individuals. Trust is the fundamental ingredient for people dancing together. In perceiving the functioning of groups, organisations and society as choreography, trust amongst people is already increasing. This will grow, the further they investigate and learn about the choreography they “dance” along together.

The workshop is open for active participants and observers. You are invited to join at any moment and stay as long as you wish.
After the workshop all people present are invited to an open discussion and snacks.

Performer and economist Katrin Kolo connects choreography with opera and organizational research.

Currently artist-in-residence at the Arts of Management & Organisation Conference; former projects in Zurich “Unternehmenschoreographie” at ZHdK and “La Récréation de l’Opéra” in front of the opera.

https://unternehmenschoreographie100.wordpress.com/

Die Veranstaltung ist auf Deutsch und Englisch. Um eine unverbindliche Anmeldung wird gebeten. Eine spontane Teilnahme ist aber dennoch möglich. Anmeldung: https://100ways.ch/de/63/event_detail/

August

25 Sa