Wissensalltag / Alltagswissen.

18.10.2018, 18:00-19:30
Wissensalltag / Alltagswissen.
Orte, Medien und Praktiken. Perspektiven aus Anthropologie und Kulturwissenschaft
Der Eintritt ist frei.
Deutsch
Week

Body: 

Podiumsdiskussion

Wissen und Alltag sind auf vielfältige Art und Weise miteinander verwoben und verschränkt: die Produktion und Aushandlung von Wissen in wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Kontexten ist eingebettet in alltagsnahe Praktiken, in denen Vorstellungen darüber mitschwingen, wie Wissen konfiguriert ist, wann Wissen evident und legitim ist, und wie Wissen vermittelt, geteilt und eingesetzt werden kann. Die Trennlinien zwischen Alltagswissen und disziplinärem Wissen oder Spezialwissen in gesellschaftlichen Feldern verlaufen dabei fliessend.
Die Podiumsdiskussion nähert sich den Rollen und Formen des Wissens im Alltag an. Forschende des Instituts für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft (Populäre Kulturen) berichten aus laufenden Projekten und diskutieren miteinander. So fragen sie nach dem Zusammenhang von Wissen und Raum und danach, welchen Einfluss räumliche, materielle oder mediale Faktoren darauf haben, wie Wissen vermittelt wird – beispielsweise im Museum oder in der Kinderliteratur. Wie kommen unterschiedliche Wissenshierarchien und Vorstellungen von relevantem Wissen in ethnografisch-künstlerischer Kooperation zusammen? Welchen Einfluss haben unterschiedliche Wissenspraktiken auf den Wissenstransfer zwischen verschiedenen Feldern, z. B. zwischen Wissenschaft und Zivilgesellschaft?

Dr. Stefan Groth ist Oberassistent am Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft (Populäre Kulturen) und Leiter des Labors Populäre Kulturen der Universität Zürich.
https://www.isek.uzh.ch/de/populärekulturen/personen/personen/groth.html
Dr. Christine Lötscher ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft ISEK - Populäre Kulturen der Universität Zürich. Außerdem arbeitet sie als freie Literaturkritikerin und war Mitglied der Jury für den Schweizer Buchpreis.
https://www.isek.uzh.ch/de/populärekulturen/personen/personen/loetscher.html
Prof. Dr. Bernhard Tschofen ist Ko-Institutsleiter und Professor für Kulturwissenschaftliche Raumforschung am Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft ISEK - Populäre Kulturen der Universität Zürich.
https://www.isek.uzh.ch/de/populärekulturen/personen/personen/tschofen.html

August

25 Sa