Pauline Boudry / Renate Lorenz

29.08.2015-08.11.2015
Pauline Boudry / Renate Lorenz
Portrait of an Eye
Week

Förderer

Eröffnung: Freitag, 28. August 2015

Pauline Boudry und Renate Lorenz' inszenierte Filme und filmische Installationen beginnen häufig mit einem Song, einer Performance, einem Film oder einem Skript der Vergangenheit. Ihre Arbeiten wie To Valerie Solanas and Marilyn Monroe in Recognition of their Desperation (2013), Opaque (2014) und I WANT (2015) stellen eine – teils fiktive und zeitenübergreifende – Kollaboration dar, die sich in einem dichten Netz von Referenzen auf experimentellen Film, die Geschichte der Photographie oder Underground (Drag-) Performance zeigt. Sie entwerfen eine eigene künstlerische Ästhetik, die mit ihren Bildern, Objekten und Relationen auch politisch zukunftsweisend ist, indem sie eingeübte Normen sowie das Verhältnis zu Anderen herausfordert. Ihre Performer sind ChoreographInnen, KünstlerInnen und MusikerInnen, mit denen sie eine langjährige Auseinandersetzung um Fragen von konkreter Utopie verbindet.

Mehr Information.

Eine Zusammenarbeit mit Notthingham Contemporary
Mit Unterstützung der Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung und der Volkart Stiftung

August

31 Mo

September

05 Sa

17 Do

  • 18:30-19:30
    mit Yannic Joray / Andreas Selg

27 So

Oktober

01 Do

04 So

  • 15:00-16:00
    mit Yannic Joray / Andreas Selg

11 So

18 So

  • 15:00-16:00
    mit Yannic Joray / Andreas Selg

25 So

November

01 So

05 Do

  • 18:30-19:00
    mit Yannic Joray / Andreas Selg

07 Sa