Screening with Rosa Aiello

28.03.2019, 20:00
Screening with Rosa Aiello
Deutsch
Week

Body: 

Rosa Aiello, A River In It (2015), 9:40min.

Temper (2016), 18min.

27 seasons (2017), 8min.

Wenn man Suspense als narratives Mittel versteht, das Unbestimmtheit hinsichtlich des organisierenden Prinzips kreiert, würde es dann ähnlich funktionieren wie das, was Katherine McKittrick das Dämonische nennt? Wenn Architektur, das Alphabet, die Jahreszeiten, Syntax, Geschlecht und Genrekonventionen aufhören Sinn zu machen, gehen sie dann über in eine Art «nichtdeterministisches Schema»? Ausgehend von Strukturen und Prinzipien, die die Wahrnehmung von Räumen und die Wahrnehmung sozialer Beziehungen innerhalb dieser Räume regeln, führen Rosa Aiellos Videoarbeiten eine Reihe von strukturellen Inversionen, Verschiebungen, Überlagerungen und Wiederholungen durch, manchmal mittels computergenerierter Bilder, manchmal mittels Wortspielen. In ihren Videos sind die Objekte und die räumliche Orientierung instabile Parameter, die eine Abhängigkeit nahelegen zu der Fähigkeit von Sprache und Sound, eine Vielzahl von Assoziationen hervorzubringen. Was sich in einem solchen offenen Schema zeigt, ist die Beliebigkeit des strukturell Gegebenen sowie die Normalisierungsprozesse, die solche Strukturen natürlich oder unvermeidlich erscheinen lassen.

Rosa Aiello lebt und arbeitet in Berlin und Hamilton, Ontario (CA).

 

Organisiert von Kathrin Bentele und Matthew Hanson.

Von März bis Mai 2019 organisieren Kathrin Bentele und Matthew Hanson eine Serie von Events mit Screenings, Readings und Talks. Mehr Infos fortlaufend hier – please join us!

Grosszügig unterstützt von:

März

07 Do

21 Do