Tag: Jean-Francois Millet

24.01.2019 – Rebecka Domig

Wang Bing und des glaneuses

Es ist die letzte Szene im Film Man with No Name, bei dem ich eine Art von Déjà-vu erlebe. Der Mann ohne Namen steht auf dem staubigen Feld zwischen vertrockneten Gräsern und bückt sich, um etwas aufzulesen. Einen Moment lang sehe ich stattdessen die Ährenleserinnen (Des glaneuses, 1857) von Jean-Francois Millet. Es ist ein Gemälde, mit dem ich aufgewachsen bin, auch wenn ich das Original noch nie gesehen habe. (Es hängt im Musee d'Orsay in Paris.) Im Kunstgeschichtsstudium haben wir anhand von diesem Bild über Farb- und Figurenkomposition gesprochen. Meine Erinnerung...

weiterlesen