Reality Check: F+F @ Kunsthalle Zürich

Das Projektseminar Reality Check mit Studierenden der F+F Schule für Kunst und Design Zürich hatte die Orientierung innerhalb der Arbeitsbereiche von Institutionen zeitgenössischer Kunst zum Zweck. Am Beispiel der Kunsthalle Zürich untersuchten wir die täglichen – und nicht immer sichtbaren – Arbeitsläufe, Ausgangslagen und Annahmen. Wir widmeten uns Fragen der kuratorischen Recherche, künstlerischen Produktion und experimentellen Präsentation und suchten (und fanden) Wege, diese zu beobachten und uns anzueignen für neue Ideen und die eigenen Fragen an den Betrieb Kunst.

Melanie Savelkouls, Hin Lanh Tran und Micha Reichenbach fassen dies folgendermassen zusammen:

"Im Workshop Reality Check bekamen wir die Möglichkeit einmal hinter die Kulissen der Kunsthalle zu blicken. Beim ersten Treffen haben wir uns mit verschiedenen Leuten aus dem Kunsthalle Team unterhalten: Daniel Baumann (Direktor und Kurator), Michelle Akanji (Kommunikation / Presse & Events) und Lily-Pauline Koper (Content Developer & Administration).
So wir haben etwas über die Funktionen der einzelnen Mitarbeiter/innen erfahren. In einem weiteren Treffen konnten wir den langjährigen Vorstandspräsidenten Mark Reutter in seiner Anwaltskanzlei besuchen. Wir haben uns über die Funktion eines Vorstands unterhalten, gleichzeitig konnten wir einen Einblick in seine Tätigekit als Kunstsammler gewinnen; er hat uns seine umfangreiche Sammlung gezeigt und erklärt.
Ein andermal bekamen wir die Möglichkeit, Attila Panczel, den Technischen Leiter vom Ausstellungsteam mit Fragen zu löchern und seinem Team bei der Arbeit zuzusehen.
Wir haben die Entstehung der Ausstellung von Phyllida Barlow mitverfolgt und hatten nach der Pressekonferenz auch noch Gelegenheit, mit der Künstlerin persönlich zu sprechen, was sehr interessant war.
Und letzter Minute gab uns die Journalistin Paulina Szczesniak noch grosszügigen Einblick in ihre Arbeit und rundete die aufschlussreichen Sitzungen ab."

Noah Gamma nahm dieses Gespräch mit Phyllida Barlow auf, transkribierte es, und übersetzte es in folgenden Auszügen:

Stefan Marty hielt das Seminar u.a. in diesen Bildern fest:

Julia Moritz (Kuratorin Theorie & Vermittlung), die die Freude hatte, das Seminar zu leiten, fügt hinzu:

*

 

 

Julia Moritz
13.12.2016