Gespräch Caroline Busta & Loretta Fahrenholz

03.09.2015, 18:30-19:30
Gespräch Caroline Busta & Loretta Fahrenholz
Freier Eintritt
English
Week

Kunsthalle Zürich
Limmatstrasse 270
CH-8005 Zürich

Tel: +41 (0) 44 272 15 15
Fax: +41 (0) 44 272 18 88

info@kunsthallezurich.ch

Das bewegte Bild ist das zentrale Medium der Ausstellung 3 Frauen der jungen deutschen Künstlerin und Filmemacherin Loretta Fahrenholz. Ihre Bilder leben von der starken inhaltlichen und visuellen Beteiligung der Mitwirkenden. Das Theorie- und Vermittlungsprogramm für diese Schau möchte die Bewegungen von der Wand zurück in den Raum bringen und gemeinsame inhaltliche Fragen der unterschiedlichen künstlerischen Herangehensweisen herausfinden: Welche Ideen und Praktiken des Feminismus haben im gegenwärtigen gesellschaftlichen Gefüge Bestand? Welche Neuformulierungen sind notwendig? Welche Kunstformen werden dabei wirksam und wie? Und welche politischen Positionen und Aktivitäten müssen entstehen, bestehen, behauptet werden? Diese und/oder andere Fragen besprachen Autorin und Redakteurin Caroline Busta mit ihrer Berliner Mitbewohnerin Loretta Fahrenholz (in Englisch), am Donnerstag, den 3. September bei uns in der Kunsthalle.

Audio-Mitschnitt für Recherchezwecke verfügbar via moritz@kunsthallezurich.ch

 

Caroline Busta ist Autorin und Chefredakteurin der Zeitschrift Texte zur Kunst in Berlin. Zuvor war sie als Redakteurin beim Magazin Artforum und von 2006 bis 2008 als Ko-Direktorin der Miguel Abreu Gallery in New York tätig. Zu ihren Publikationen zählen Texte über Merlin Carpenter, Bernadette Corporation und Bjarne Melgaard. 2014 war sie ausserdem Jurymitglied für den Georgischen Pavillon der Architektur-Biennale in Venedig.