Löwenbräu Lebt!

24.11.2017, 19:30-23:45
Löwenbräu Lebt!
Performance Night
German
Week

Kunsthalle Zürich
Limmatstrasse 270
CH-8005 Zürich

Tel: +41 (0) 44 272 15 15
Fax: +41 (0) 44 272 18 88

info@kunsthallezurich.ch

Brick on the outside, white walls on the inside – when you enter the Löwenbräu Areal, the white can seem endless. The flat surfaces, the bare spaces and the dizzying stairwell might leave you breathless. Of course, these constraints make everything possible – and provide space for a game that leaves nothing but traces behind. 

Performance artists and artist groups activate the in-between spaces of the Löwenbräukunst-Areal for one night, inspired by the properties and conditions of these (non)spaces, by the echo, vacancy, and expanse.

With

Danielle Freakley
 (epepep) x Manila Institute
Balz Isler
Przemek Kamiński
Micha's Amateur Theater Group
Colin Raynal
Sabrina Röthlisberger
Juliette & Myriam Uzor
Laura Witzleben

Curated by: Michelle Akanji, Daniel Baumann, Lily-Pauline Koper (Kunsthalle Zürich) and Oliver Roth (Artist)​

Doors open & bar: 19:30
Performances: 19:30 until 23:00
Bar with DJ Raucher

Entrance CHF 10

This event is organized by Kunsthalle Zürich with the generous support of KADIST.

Danielle Freakley
Danielle Freakley war first selection Finalistin für den Arte Laguna Preis im Arsenale in Venedig und hat ihre Arbeiten in der Tate Modern, der PERFORMA Performance Art Biennale in New York, an verschiedenen Biennalen, Triennalen, nationalen Galerien,  Kunsträumen, Küchenböden, Skipisten, Aquarien, Themenparks, Stränden, Bahnhöfen, Toiletten und Gräbern gezeigt.

 

Micha’s Amateur Theater Group
Micha’s Amateur Theater Group (for professionals) wurde im Juli 2016 gegründet. Seither treffen sich Kunstschaffende aus Brüssel  für anderthalb Stunden pro Woche – wie Amateure – und nach dem Motto: Engage with pleasure! Der RapChoir trat bisher an Villa Empain, the New Space, Volksroom, K.A.K TV und am Bâtardfestival auf.

 

Balz Isler
Balz Isler lebt und arbeitet in Berlin. Er studierte zeitbezogene Medien an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und erhielt Stipendien von der Stadt Hamburg und dem Kunsthaus Essen. Zuletzt fanden seine Performances, die er teils allein, teils in Kollektiven realisiert, im Ludwig Forum Aachen; im MMK Frankfurt; im KIT Düsseldorf; im Art Basel Salon; im Musee Arleau und in der Galerie Wedding, Berlin statt.


 

Przemek Kamiński
Przemek Kamiński ist ein polnischer Performer und Choreograf und wohnt in Berlin. Er hat an der HZT Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin studiert. Kamiński war artist in residence im I.C.I./CCN in Montpellier und im Visegrad Artist Residency Program (art quarter budapest) und nahm an Forschungsprogrammen u.a. an der Zürcher Hochschule der Künste oder am Artists Research Laboratory (Fondazione Antonio Ratti, Como) teil.

 

印 (epepep) × Manila Institute
印 (epepep) veranstaltet regelmässig Ausstellungen, Screenings, Talks u.a. in St. Gallen und New York mit einem Blick auf Zentrum, Peripherie, Architektur, Domestizität und Ort.
Manila Institute ist ein soziales Forschungsprojekt, das Ausstellungen in Off-Spaces, Veranstaltungen und Publikationen organisiert. Das Headquarters befindet sich in Chinatown, New York.

 

Colin Raynal
Colin Raynal  lebt und arbeitet in Neuchâtel. Er studierte an der ECAV in Sierre and HEAD in Genf. Seine Sound-Werke wurden am Bone Festival, Bern, Der längste Tag im Kunstraum Walcheturm, Zürich, Musée des beaux-arts, La Chaux-de-Fonds, Haus der elektronischen Künste, Basel, Kunsthalle Luzern, Perform Perform, Bad Bonn Düdingen und anderen Orten gezeigt.

 

Sabrina Röthlisberger
Sabrina Röthlisberger lebt und arbeitet in Genf und Brüssel. Sie hat Fine Arts an der HEAD in Genf studiert und ist seit 2014 Teil der Gruppe LGG$B. Röthlisberger zeigte u.a. Einzelausstellungen an der Sprintfair Milano, im Upstate, Zürich und der MJ Gallery, Genf. Ihre Performances waren u.a. bei Deborah Bowmann, Brüssel, POPPOP, San José und in der MJ Gallery, Genf zu sehen.

 

Juliette & Myriam Uzor
Juliette Uzor studiert im BA Contemporary Dance an der Manufacture in Lausanne
. Myriam Uzor studiert Architektur an der ETH Zürich. Gemeinsam waren sie an der Klöntal Triennale, im Dynamo Zürich und in der Kunstgiesserei Sitterwerk St. Gallen zu sehen.

 

Laura Witzleben
Laura Witzleben hat Zeitgenössischen Tanz an der (ArteZ) in Arnhem studiert und ist als Tänzerin und Choreografin tätig. Die letzten Jahre tanzte sie u.a. für das Ballet di Roma, Station Zuid (Tilburg), Danswerkplaats Amsterdam, Dansateliers Rotterdam, und Staatstheater Darmstadt. Ihre Choreografien wurden u.a. am Solo/ Duo Festival in Köln, am Theater St. Gallen und der Oper Belgrad gezeigt.

 

DJ Raucher
DJ Raucher drückt Play und... Wenn es Spass macht läuft Noise, wenn flau, dann Hyperpop. Rumstehen, socializen, tanzen, shazamen, rauchen, trinken, alles ok.
Keine Garantie. Dafür ehrliche Sets. Stil: Indie-Major-Ergonomic-Hyper-Hip-Pop-Slow-Cross-Over-Dance-Trance
Herkunft: Download